Trauerbegleitung

Keine Trauer gleicht der anderen, jeder Mensch kennt die Trauer und sie kommt in jedem Leben vor. Sie ist nicht erst da, wenn ein uns nahe stehender Mensch gestorben ist. Die Trauer ist immer dann in uns, wenn wir schmerzhafte Verluste erfahren:

  • Tod eines nahestehenden Menschen (auch noch Jahre nach dem Versterben)
  • Tod eines geliebten Haustieres
  • Abschiede (z.B. vom geliebten zu Hause)
  • Vermissen eines geliebten Menschen
  • Altersbedingte Abschiede (z.B. Kinder gehen aus dem Haus)
  • Trennungen
  • Verlust des Arbeitsplatzes
  • das nicht mehr Ausüben können des geliebten Berufes
  • eigene Krankheitsdiagnosen oder die eines nahestehenden Menschen
  • uvm.

Menschen sind grundsätzlich in der Lage, ihre Verluste und die Trauer zu leben und auszudrücken. Und doch kommt es vor, dass die Trauer das Leben bestimmt, das Gefühl der Trauer nicht nachlässt (auch nicht in einzelnen Momenten), ein „normales“ Alltagsleben kaum möglich ist und uns die Dauerbelastung  womöglich krank macht. Nämlich dann, wenn die Trauer nicht richtig verarbeitet wurde.

„Wenn wir lieben, dann werden wir trauern.
Und wenn wir trauern, dann dürfen wir weiterhin lieben.“

Beim Verlust eines Menschen geht es in der Trauerbegleitung nicht darum, die Trauer zu behandeln oder sie wegzumachen. Hier ist Trauer“arbeit“ eine Erinnerungsarbeit und das Erlernen auf natürliche Weise mit den intensiven Gefühlen, wie Ohnmacht, Verzweiflung, starker Sehnsucht, aber auch Wut oder Angst umzugehen.

Eine einfühlsame, professionelle Trauerbegleitung leistet hier wundervolle Dienste und gerne begleite ich den Weg dieser Trauer.

Für Terminvereinbarungen wenden Sie sich gerne per mail an mich talk@nicolezoebl.at, telefonisch unter +43 / (0)660 / 480 40 91 oder nutzen Sie das Kontaktformular.

Nicht Loslassen und Vergessen,

sondern Erinnern und Bewahren.

prägen den Prozess der Trauerbegleitung.

Informationspflicht:

Meine Dienstleistungen sind weder medizinische Ratschläge noch ersetzen sie ärztliche Behandlungen oder Therapie. Die psychologische Beratung unterliegt der gesetzlichen Verpflichtung zur Verschwiegenheit, sämtliche Gesprächsinhalte werden selbstverständlich vertraulich behandelt.